Österreich 1910 postfrisch

18.8.1910: 80. Geburtstag von Kaiser Franz Joseph

Österreich 161 ungebraucht
Österreich 162 ungebraucht
Österreich 163 ungebraucht
Österreich 164 ungebraucht
Österreich 165 ungebraucht
Österreich 166 ungebraucht
Österreich 167 ungebraucht
Österreich 168 ungebraucht
Österreich 169 ungebraucht
Österreich 170 ungebraucht
Österreich 171 ungebraucht
Österreich 172 ungebraucht
Österreich 173 ungebraucht
Österreich 174 ungebraucht
Österreich 175 ungebraucht
Österreich 176 ungebraucht
Österreich 177 ungebraucht

1 H schwarztürkisblau: Karl VI. (1711–1740)
2 H schwärzlichblauviolett: Maria Theresia (1740–1780). Porträt von Martin van Meytens (1695–1770)
3 H dunkelgraulila: Joseph II. (1780–1790). Porträt von Adam Jakob (1748–1811)
5 H grün: Franz Joseph (1830–1916)
6 H schwarzgelborange: Leopold II. (1790–1792)
10 H dunkelrosakarmin: Franz Joseph (1830–1916)
12 H dunkelrosa: Franz. I. (1792–1835)
20 H schwärzlichrötlichbraun: Ferdinand I. (1835–1848)
25 H violettultramarin: Franz Joseph (1830–1916)
30 H schwärlichgrauoliv: Franz Joseph im Jahre 1848
35 H dunkelpreussischblau: Franz Joseph im Jahre 1878
50 H schwärzlicholivgrün: Franz Joseph in Marschallsuniform
60 H karminrot: Franz Joseph zu Pferde
1 Kr schwarzblauviolett: Franz Joseph im Krönungsornat
2 Kr dunkelkarminrot/schwarzoliv: Schloss Schönbrunn
5 Kr dunkelockerbraun/schwarzviolett: Wiener Hofburg
10 Kr  dunkelblau/dunkeloliv/schwarzbraun: Franz Joseph (reg. 1848–1916)

Die Marken von 1 Heller bis 35 Heller wurden in Bogen zu 80 Marken gedruckt (8*10), die 50 Heller, 60 Heller und 1 Krone in Bogen zu 40 Marken (8*5). Die hohen Werte zu 2 und 5 Kronen in Bogen zu 25 Stück (5*5) und der 10 Kronenwert in Bogen zu 6 Stück (3*2).

Alle kleinen Werte bis 35 Helle haben Kammzähnung 12 1/2, die restlichen Werte Linienzähnung 12 1/2.

Die ursprünglich geplante Auflage war durch Vorbestellungen bald ausverkauft. Deshalb entschloss man sich, eine zweite Auflage herzustellen. Diese lässt sich bei den Kronenwerten durch geringfügige Unterschiede in Farbe, Papier und Gummierung unterscheiden.Die Neuauflage hat dünneres Papier mit schwach aufgetragenem Gummi. Die Unterscheidung ist schwer und beide Auflagen sind gleich viel wert.

Die Werte zu 5, 10 und 25 Hellersind noch häufiger auf briefen und Karten zu finden, da sie für den täglichen Gebrauch verwendet wurden. Alle anderen Werte sind selten auf belegen und häufig philatelistisch beeinflusst. Es gibt aber durchaus normal versendete Post mit den anderen Wertstufen. Buntfrankaturen sind selten und gesucht.

Auflage:
1 H: 157.960
2 H: 155.160
3 H: 159.000
5 H: 6.836.120
6 H: 155.800
10 H: 8.067.100
12 H: 156.520
20 H: 156.680
25 H: 797.240
30 H: 159.360
35 H: 158.440
50 H: 127.860
60 H: 128.660
1 Kr: 121.460
2 Kr: 28.700
5 Kr: 27.900
10 Kr: 25.600

Satz gültig bis 31.12.1910

Österreich
Österreich 1908 postfrisch
Österreich 1915 postfrisch

Scroll to Top